Neurophone NF3 header

Dr. Patrick Flanagan


Dr. Patrick Flanagan
Gillis Patrick Flanagan wurde am 11. Oktober 1944 in Oklahoma City geboren. Schon als Kind fiel er durch seine außergewöhnlichen Fähigkeiten und seinen unersättlichen Wissensdurst auf. Als er 6 Jahre alt war, richteten ihm seine Eltern im Keller sein erstes Chemielabor ein. Nur wenig später begann er, auch intensiv in den Bereichen der Physik und Elektronik zu forschen.

Als Patrick 8 Jahre alt war, las er in einer Zeitung von einer ‘Russischen Schlafmaschine’, mit deren Hilfe man sein Schlafbedürfnis auf wenige Stunden pro Nacht reduzieren konnte. Patrick baute sich eine entsprechende Maschine, um mehr Zeit für seine Forschungen zu haben.

Mit 12 Jahren entwickelte Patrick einen Detektor für Fernlenkraketen. Für das Gerät verwendete er Ersatzteile für ein Amateurfunkgerät (er hatte gerade seine Amateurfunk-Lizenz erhalten) und neue Komponenten im Wert von 5 Dollar. Der Detektor konnte das Abheben und die Detonation von Raketen und Atombomben bis hin zu einer Entfernung von 13 000 Kilometern feststellen. In den folgenden drei Jahren führte Patrick Tagebuch und dokumentierte weltweit alle größeren Raketenabschüsse und Atombombentests - Unterlagen, die ihm Besuch vom Pentagon einbrachten, weil diese Daten als ‘streng geheim’ galten. Das Pentagon konfiszierte den Detektor und baute eine modifizierte Version in einen amerikanischen Abwehrsatelliten ein.

Mit 14 Jahren baute Patrick Flanagan in nur 6 Monaten die erste Version des Neurophone. Er hatte in einem Buch des Science-Fiction-Autors Hugo Gernsback von einer elektronischen Telepathie-Maschine gelesen. Diese war imstande, während des Schlafs Lerninhalte auf das Gehirn zu übertragen, als würde man Daten auf eine Festplatte hochladen. Beeindruckt von dieser - damals natürlich noch fiktiven - Möglichkeit, baute Patrick das erste Neurophone aus Haushaltsgegenständen zusammen. Auch wenn die Tonqualität zunächst noch schlecht war, war eine Übertragung von Klängen über die Haut erfolgt.

1962, mit 18 Jahren, verlieh ihm die Academy of Achievement in San Diego die Goldmedaille für die Erfindung des Neurophone. Im September desselben Jahres erschien im LIFE Magazine in einer Sonderausgabe (mit dem Titel ‘die hundert wichtigsten jungen Frauen und Männer der Vereinigten Staaten’) ein Artikel über Patrick Flanagan und das Neurophone. Daraufhin erhielt er Tausende von Briefen und Anfragen aus aller Welt und trat in verschiedenen Fernsehshows auf.

Seither hat Patrick Flanagan zahllose weitere Erfindungen gemacht. Er gehörte u. a. zum Team des Gemini-Raumflugprogramms und arbeitete an einem Regierungsprojekt zur Mensch-Delphin-Kommunikation. Patrick Flanagan schrieb eines der ersten Bücher über die Pyramidenkräfte, das ein Bestseller wurde und er ist Vielen natürlich auch durch seine Forschungen zu Langlebigkeit und Gesundheit bekannt. Dr. Flanagans Forschungen zur Nachbildung des Hunzawassers in Form von Nahrungsergänzungen wurden zum Nobelpreis vorgeschlagen.

Ausführlichere Hintergrundinformationen finden Sie auf diesen Seiten und im kostenlosen eBook zum Neurophone, das Sie hier kostenlos herunterladen können.


nach oben